Wartbuck | zur StartseiteFoto: TiCopter / Instagram | zur StartseiteSoziales Zentrum | zur StartseiteFoto: TiCopter / Instagram | zur StartseiteKugelWaldPfad | zur StartseiteNachbarschaftsgespräche | zur Startseite
 

Machecoul

MachecoulWie haben sich denn unsere beiden Gemeinden gefunden

"Wie haben sich denn unsere beiden Gemeinden gefunden?"

 

... so lautet im Zusammenhang mit unserer Jumelage eine der häufigsten Fragen.

Machecoul, ca, 40 km südlich der Loiremündung in der Bretagne gelegen, suchte eine Partnergemeinde nahe der französischen Grenze. Eugen Kaiser, damaliger Bürgermeister von Birkendorf, war als Kriegsgefangener in Frankreich.

 

Über die Partnerschaft von Waldshut mit Blois beteiligte er sich an den Austauschen mit französischen Kriegsteilnehmern. Eine solche Partnerschaft wünschte er sich auch für Birkendorf und teilte dies dem Gründer der Waldshuter Partnerschaft, Herrn Kirchgässner, mit. Dieser leitete den Wunsch weiter. Hiervon bekam der Distrikt Machecoul Kenntnis und meldete sich im Jahre 1972 zu einem Besuch an. In den Vorgesprächen fand man sich gegenseitig sympathisch und hatte auch die gleichen Vorstellungen. Das einzige Hindernis war die unterschiedliche Größe: Auf der französischen Seite das S.I.V.O.M. (der Gemeindeverwaltungsverband) der Region Machecoul mit ca. 8.000 Einwohner, auf der deutschen Seite die Gemeinde Birkendorf mit ca. 1.000 Einwohner. Trotzdem wagte man 1973 die Partnerschaft, was heute als großer Glücksfall bezeichnet werden kann.

 

"Wir versprechen uns hiermit, die menschlichen und kulturellen Beziehungen zu pflegen um damit einen Beitrag für die Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern zu leisten. Möge Gott diesem aufrichtigen Bestreben seinen Segen geben."

 

Birkendorf, den 8. September 1973 (Auszug aus der Verschwisterungsurkunde)
 


Diese Ziele zu verfolgen war nicht ganz einfach. Bürgermeister Kaiser machte die Jumelage zur "Chefsache" und war unermüdlich bemüht, die Partnerschaft mit Leben zu erfüllen. Ihm zur Seite stand von Anfang an Kurt Stulz als Bürgermeisterstellvertreter.



HistorieMachecoul Kirche

 

Im Jahre 1975 kam Birkendorf zur Großgemeinde Ühlingen-Birkendorf. Anfangs stand man der deutsch-französischen Partnerschaft etwas skeptisch gegenüber. Es dauerte bis zum Jahre 1977 bis die Partnerschaft auf die Großgemeinde Ühlingen-Birkendorf mit Bürgermeister Karl Sternadl überging.

 

Als dieser von den Übernahmefeierlichkeiten aus Machecoul zurückkehrte, war er begeistert von der Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit der Franzosen und die Partnerschaft hatte einen weiteren großen Befürworter gefunden.

Um die Effizienz der Austausche und Begegnungen zu steigern, gründete man im Jahre 1979 den „Gemeinnützigen Verein Freundeskreis Ühlingen-Birkendorf/Machecoul e.V“, oft auch „Freundeskreis Machecoul“ oder „Partnerschaftskomitee“ genannt. Erster Vorsitzender wurde bis zu seinem Tode im Jahre 1984 Eugen Kaiser. Seine Nachfolger waren Hans-Gerd Blatter (1984 – 2011), Sigrid Tross-Währy (2011 – 2014) und Max Gromann (2011 – 2021). Seit 2021 ist Dr. Marianne Buchmüller die 1.Vorsitzende.

 

 

Im § 1 der Satzung des Vereins heißt es:

"Der Verein verfolgt den Zweck, im Rahmen der bestehenden Partnerschaft Ühlingen-Birkendorf/Machecoul aktiv für die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Franzosen zu wirken, Kontakte zu pflegen, Begegnungen zu fördern und den geschlossenen Partnerschaftsvertrag mit Leben zu erfüllen."

 

Hiermit kommt zum Ausdruck, dass der Freundeskreis im Namen der Gemeinde für die Partnerschaft zuständig ist. Insofern ist die Geschichte der Partnerschaft praktisch mit dem Wirken des Freundeskreises identisch.

Auch auf der französischen Seite gab es Veränderungen: Das S.I.V.O.M der Region Machecoul entwickelte sich zur Communauté des Communes Sud Retz Atlantique mit heute 9 Gemeinden, die größte davon Machecoul-Saint-Même.
Das Partnerschaftskomitee, das auf der französischen Seite maßgeblich dazu beiträgt, die Partnerschaft mit Leben zu erfüllen, wurde 1996 – 2014 von Emanuel Leduc geleitet, danach bis 2019 von Karine Ebner. Seit 2019 ist Gisèle Jaunâtre die 1. Vorsitzende.

 

 

Mit Leben füllenPicknick


In den ersten Jahren war es vor allen Dingen der Schüleraustausch, der die Partnerschaft belebte. Dies galt insbesondere für die Jahre, in denen Hans-Gerd Blatter 1. Vorsitzender des deutschen Partnerschaftskomitees war. Bedauerlicherweise kam dieser Austausch in den vergangenen Jahren aus verschiedenen Gründen zum Erliegen. Umso erfreulicher ist, dass das Interesse seit 2022 wieder zunimmt.

 

Tragende Säulen der Partnerschaft sind auch die örtlichen Vereine, die immer wieder nach Machecoul reisen und bei den Jubiläen mitwirken, die im 5-Jahresrhytmus stattfinden und immer wieder einen Höhepunkt innerhalb der Partnerschaft darstellen.

 

Bus

 

 

In der Bevölkerung hat die deutsch-französische Partnerschaft breite Akzeptanz gefunden, im privaten Bereich haben sich über die Jahre sehr viele Kontakte und Freundschaften gebildet, so dass man getrost sagen kann, dass die Vorgaben der Verschwisterungsurkunde eingehalten wurden. Aufgabe für die Zukunft ist es, das Erreichte zu festigen und noch weiter auszubauen.

Dazu soll auch beitragen, dass die Partnerschaft 2023 ihr 50jähriges Jubiläum feiern kann

 

50 Jahre Partnerschaft

Logo Sud Retz Atlantique

 

Logo ÜB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefeiert wird vom 26. – 28.05.2023 in Machecoul und vom 25. – 27.08.2023 in Ühlingen-Birkendorf.

Die Veranstaltungen werden vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds gefördert.

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

 

Link zur Website des Bürgerfonds: http://www.fondscitoyen.eu/

 


Mehr zu den Veranstaltungen finden Sie hier und auf der Webseite des Freundeskreises Ühlingen-Birkendorf/Machecoul e.V: http://uehlingen-birkendorf-machecoul.de

 

Unsere Freunde in Frankreich stellen sich auf folgender Webseite vor:

http://jumelageallemandmachecoul.blogspot.de/